1981 Skinny Aktionen & Angebote

  • entfernt
    5,57 km

    Singles 1969-1981

    Preis nur
    € 5,99
    Erhältlich bei:
    MediaMarkt

    SINGLES 1969-1981

  • entfernt
    5,57 km

    Gebäckpresse 1981 Weiß

    Preis nur
    € 10,99
    Erhältlich bei:
    MediaMarkt

    1981 GEBÄCKPRESSE KUNSTSTOFF MIT 10 FORMSCHEIBEN

  • entfernt
    5,57 km

    The Singles Coll.1981-1993

    Preis nur
    € 5,99
    Erhältlich bei:
    MediaMarkt

    SINGLE COLLECTION 1981-199

  • Newsletter

    Möchtest du spezielle Angebote von wogibtswas.at per Email erhalten?

  • entfernt
    5,57 km

    A STATE OF WONDER COMPL GOLDBERG VAR 1955+1981

  • entfernt
    5,57 km

    LIVE AT CHECKERBOARD LOUNGE

  • reduziert
    -35 %
    entfernt
    8,18 km

    Vitrine Alexandria B:62cm

    Preis nur
    € 239,00
    statt
    € 369,00
    Erhältlich bei:
    Möbelix

    Die Vitrine ALEXANDRIA präsentiert sich mit repräsentativem Stauraum im traditionellen Landhausdesign. Geräumig und mit nostalgischer Note: Entdecken Sie dieses aus Holzdekor gefertigte Möbelstück als optische und funktionale Bereicherung Ihres Einrichtungskonzeptes. Ausgestattet mit Maßen von rund 62 x 198,1 x 43,6 cm (B x H x T) überzeugt es in frischer, dezent lasierter Optik im Farbton Schnee-Eiche. Gläser, Geschirr, Dekoratives: Hinter einer Glastür und auf 4 Einlegeböden (3 davon verstellbar) werden Familienschätze sowie Lieblingsstücke würdig in Szene gesetzt. Die Einlegeböden mit einer soliden Materialstärke von ca. 22 mm sind mit bis zu je etwa 5 kg belastbar. Eine Schublade schließt das elegante Möbel auf der Unterseite ab. Hier lassen sich Accessoires und Kleinteiliges griffbereit und sichtgeschützt verwahren. Zinkfarbene Bügelgriffe aus Metall sowie robuste Füße vollenden das Design in stilsicherer, exklusiver Note. Ob Essbereich, Wohn- oder Gästezimmer: Erleben Sie diese Vitrine als rundum stimmigen Hingucker in Ihrem Zuhause. Unser Tipp: Ergänzen Sie diese Auswahl mit einer Kommode, einem Board oder weiteren Stücken aus der Serie ALEXANDRIA. Wir wünschen viel Freude beim Einrichten und Wohlfühlen! Die wichtigsten Infos auf einen Blick: Maße & Design Maße ca. in cm (B x H x T): 62 x 198,1 x 43,6 Farbe: Schnee-Eiche Platzierung: am Boden stehend AXDV711R, KP/FR: SCHNEEEICHE DEKOR MAX. BELASTBAR CA. 40 KG B/H/T: CA. 62/198,1/43,6 CM Beimöbel erhältlich, stehend,Beimöbel erhältlich, stehend,Beimöbel erhältlich, stehend

  • entfernt
    5,57 km

    Limitierte Steelbook Edition: 4 exklusive Steelbooks im hochwertigen Schuber Enthält 4K Ultra HD & Blu-ray Inklusive Blu-ray-Disc mit jeder Menge Bonusmaterial Erstmalig mit deutscher Audio in Dolby TrueHD 5.1 Surround Jäger des verlorenen Schatzes (1981) Während ihrer unglaublichen, weltweiten Suche nach der geheimnisvollen Bundeslade entgehen Indy und seine kratzbürstige Exflamme Marion Ravenwood explosiven Fallen, bekämpfen Nazis und bezwingen giftige Schlangen. Doch können sie auch den zerstörerischen Kräften des Artefakts entkommen? Indiana Jones und der Tempel des Todes (1984) Indy, Shorty und die Nachtklubsängerin Willie Scott treibt es von einem lebensgefährlichem Flugzeugcrash und einer nervenzerfetzenden Lorenverfolgungsjagd schließlich zur Flucht aus einer festungsartigen Mine in Indien, bei der es einem eiskalt den Rücken herunterläuft. Indiana Jones und der letzte Kreuzzug (1989) Indys Lieblingsfeinde, die Nazis, sind zurück und haben seinen Vater entführt. Auf den Spuren seines Vaters von Amerika über Venedig und durch die Wüsten des Gelobten Landes, will Indy seinen Vater retten, den Heiligen Graf finden und alles wieder „in Ordnung“ bringen. Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels (2008) Indy versucht die sowjetische Agentin Irina auszutricksen, die auf der Suche nach dem sagenumwobenden Kristallschädel von Akator ist. Zusammen mit dem rebellischen, jungen Biker Mutt und Indys erster Liebe Marion erwartet die drei ein fesselndes, actiongeladenes Abenteuer!

  • entfernt
    5,57 km

    Limitierte Edition: Alle 4 Kult-Abenteuer im hochwertigen Schuber Enthält 4K Ultra HD & Blu-ray Inklusive Blu-ray-Disc mit jeder Menge Bonusmaterial Erstmalig mit deutscher Audio in Dolby TrueHD 5.1 Surround Jäger des verlorenen Schatzes (1981) Während ihrer unglaublichen, weltweiten Suche nach der geheimnisvollen Bundeslade entgehen Indy und seine kratzbürstige Exflamme Marion Ravenwood explosiven Fallen, bekämpfen Nazis und bezwingen giftige Schlangen. Doch können sie auch den zerstörerischen Kräften des Artefakts entkommen? Indiana Jones und der Tempel des Todes (1984) Indy, Shorty und die Nachtklubsängerin Willie Scott treibt es von einem lebensgefährlichem Flugzeugcrash und einer nervenzerfetzenden Lorenverfolgungsjagd schließlich zur Flucht aus einer festungsartigen Mine in Indien, bei der es einem eiskalt den Rücken herunterläuft. Indiana Jones und der letzte Kreuzzug (1989) Indys Lieblingsfeinde, die Nazis, sind zurück und haben seinen Vater entführt. Auf den Spuren seines Vaters von Amerika über Venedig und durch die Wüsten des Gelobten Landes, will Indy seinen Vater retten, den Heiligen Graf finden und alles wieder „in Ordnung“ bringen. Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels (2008) Indy versucht die sowjetische Agentin Irina auszutricksen, die auf der Suche nach dem sagenumwobenden Kristallschädel von Akator ist. Zusammen mit dem rebellischen, jungen Biker Mutt und Indys erster Liebe Marion erwartet die drei ein fesselndes, actiongeladenes Abenteuer!

  • entfernt
    5,57 km

    Mein linker Fuß

    Preis nur
    € 14,99
    Erhältlich bei:
    MediaMarkt

    Mein linker Fuß (Original: My Left Foot) spielt im Unterschichten-Irland der dreißiger Jahre des letzten Jahrhunderts. Regie führte Jim Sheridan (Im Namen des Vaters, The Boxer, Brothers), Daniel Day-Lewis spielt die Hauptrolle. Es ist die Geschichte des schwer behinderten Christy Brown (1932−1981), der trotz schlimmen familiären Bedingungen und unter extremsten Anstrengungen seinen Weg findet, sich auszudrücken, malen und schreiben lernt und schließlich mit seinem linken Fuß einen autobiografischen Roman verfasst (1954). Die irisch-britische Verfilmung aus dem Jahr 1989 beruht auf dem gleichnamigen Roman dieses wirklich gelebten Helden.

  • entfernt
    5,57 km

    Best Of/Die Singles Von '81-'88

    Preis nur
    € 4,99
    Erhältlich bei:
    MediaMarkt

    BEST OF SINGLES 1981-1988

  • entfernt
    5,57 km

    Der Elefantenmensch

    Preis nur
    € 26,99
    Erhältlich bei:
    MediaMarkt

    England im späten 19. Jahrhundert. Der „Elefantenmensch“ John Merrick leidet seit seiner Kindheit unter schwerwiegenden körperlichen Missbildungen, vor allem sein Kopf und Oberkörper sind stark deformiert. Von einem sadistischen und ausbeuterischen Schausteller wird er auf Jahrmärkten als seltene Kuriosität ausgestellt und vom sensationslüsternen Publikum begafft. Doch dann wird der Chirurg Frederick Treves auf seinen Fall aufmerksam und nimmt ihn mit sich nach London, um ihn dort zu untersuchen und ihm ein menschenwürdiges Zuhause im Hospital zu geben. Nach anfänglicher Skepsis ist schließlich auch das dortige Personal einverstanden, als sich zeigt, dass in dem „Elefantenmenschen“ ein sensibler und intelligenter Charakter schlummert. Doch trotz der fruchtbaren Bemühungen des Arztes, John Merrick in die Gesellschaft einzuführen, ist dieser auch hier nicht sicher vor der menschlichen Grausamkeit. Der Film ist angelehnt an die wahre Geschichte des Joseph Merrick, der als „Elephant Man“ traurige Berühmtheit erlangte und die Aufmerksamkeit des Chirurgen Frederick Treves erregte. David Lynch transformierte diese wahre Begebenheit mit viel Fingerspitzengefühl in ein meisterhaftes filmisches Plädoyer für Menschlichkeit und Würde. „Der Elefantenmensch“ wurde ein großer kommerzieller Erfolg und war im Jahr 1981 für acht Oscars® und fünf Golden Globes nominiert. Neben zahlreichen anderen Preisen wurde er mit insgesamt drei BAFTA Awards sowie einem César für den Besten ausländischen Film prämiert.

  • entfernt
    5,57 km

    Der Elefantenmensch

    Preis nur
    € 9,99
    Erhältlich bei:
    MediaMarkt

    England im späten 19. Jahrhundert. Der „Elefantenmensch“ John Merrick leidet seit seiner Kindheit unter schwerwiegenden körperlichen Missbildungen, vor allem sein Kopf und Oberkörper sind stark deformiert. Von einem sadistischen und ausbeuterischen Schausteller wird er auf Jahrmärkten als seltene Kuriosität ausgestellt und vom sensationslüsternen Publikum begafft. Doch dann wird der Chirurg Frederick Treves auf seinen Fall aufmerksam und nimmt ihn mit sich nach London, um ihn dort zu untersuchen und ihm ein menschenwürdiges Zuhause im Hospital zu geben. Nach anfänglicher Skepsis ist schließlich auch das dortige Personal einverstanden, als sich zeigt, dass in dem „Elefantenmenschen“ ein sensibler und intelligenter Charakter schlummert. Doch trotz der fruchtbaren Bemühungen des Arztes, John Merrick in die Gesellschaft einzuführen, ist dieser auch hier nicht sicher vor der menschlichen Grausamkeit. Der Film ist angelehnt an die wahre Geschichte des Joseph Merrick, der als „Elephant Man“ traurige Berühmtheit erlangte und die Aufmerksamkeit des Chirurgen Frederick Treves erregte. David Lynch transformierte diese wahre Begebenheit mit viel Fingerspitzengefühl in ein meisterhaftes filmisches Plädoyer für Menschlichkeit und Würde. „Der Elefantenmensch“ wurde ein großer kommerzieller Erfolg und war im Jahr 1981 für acht Oscars® und fünf Golden Globes nominiert. Neben zahlreichen anderen Preisen wurde er mit insgesamt drei BAFTA Awards sowie einem César für den Besten ausländischen Film prämiert.

  • entfernt
    5,57 km

    Der Elefantenmensch

    Preis nur
    € 19,99
    Erhältlich bei:
    MediaMarkt

    England im späten 19. Jahrhundert. Der „Elefantenmensch“ John Merrick leidet seit seiner Kindheit unter schwerwiegenden körperlichen Missbildungen, vor allem sein Kopf und Oberkörper sind stark deformiert. Von einem sadistischen und ausbeuterischen Schausteller wird er auf Jahrmärkten als seltene Kuriosität ausgestellt und vom sensationslüsternen Publikum begafft. Doch dann wird der Chirurg Frederick Treves auf seinen Fall aufmerksam und nimmt ihn mit sich nach London, um ihn dort zu untersuchen und ihm ein menschenwürdiges Zuhause im Hospital zu geben. Nach anfänglicher Skepsis ist schließlich auch das dortige Personal einverstanden, als sich zeigt, dass in dem „Elefantenmenschen“ ein sensibler und intelligenter Charakter schlummert. Doch trotz der fruchtbaren Bemühungen des Arztes, John Merrick in die Gesellschaft einzuführen, ist dieser auch hier nicht sicher vor der menschlichen Grausamkeit. Der Film ist angelehnt an die wahre Geschichte des Joseph Merrick, der als „Elephant Man“ traurige Berühmtheit erlangte und die Aufmerksamkeit des Chirurgen Frederick Treves erregte. David Lynch transformierte diese wahre Begebenheit mit viel Fingerspitzengefühl in ein meisterhaftes filmisches Plädoyer für Menschlichkeit und Würde. „Der Elefantenmensch“ wurde ein großer kommerzieller Erfolg und war im Jahr 1981 für acht Oscars® und fünf Golden Globes nominiert. Neben zahlreichen anderen Preisen wurde er mit insgesamt drei BAFTA Awards sowie einem César für den Besten ausländischen Film prämiert.

  • entfernt
    5,57 km

    3 Tage in Quiberon (Special Edition)

    Preis nur
    € 9,99
    Erhältlich bei:
    MediaMarkt

    1981 verbringt der Weltstar Romy Schneider drei Tage mit ihrer besten Freundin Hilde in dem kleinen bretonischen Kurort Quiberon, um sich dort vor ihrem nächsten Filmprojekt ein wenig Ruhe zu gönnen. Trotz ihrer negativen Erfahrungen mit der deutschen Presse willigt die Schauspielerin in ein Interview mit dem STERN-Reporter Michael Jürgs ein, zu dem der von Romy Schneider geschätzte Fotograf Robert Lebeck die dazugehörige Fotostrecke liefert.

  • entfernt
    5,57 km

    3 Tage in Quiberon (Special Edition)

    Preis nur
    € 11,99
    Erhältlich bei:
    MediaMarkt

    1981 verbringt der Weltstar Romy Schneider drei Tage mit ihrer besten Freundin Hilde in dem kleinen bretonischen Kurort Quiberon, um sich dort vor ihrem nächsten Filmprojekt ein wenig Ruhe zu gönnen. Trotz ihrer negativen Erfahrungen mit der deutschen Presse willigt die Schauspielerin in ein Interview mit dem STERN-Reporter Michael Jürgs ein, zu dem der von Romy Schneider geschätzte Fotograf Robert Lebeck die dazugehörige Fotostrecke liefert.